Typische Symptome – Zahnmedizin, Veneers, Bleaching und Implantate in Fürth, Nürnberg, Erlangen

Typische Symptome

Schmerzen an der Halswirbelsäule

Man weiß heutzutage, daß es zwischen dem Kauorgan und den benachbarten Strukturen einen engen Zusammenhang gibt. Bei Tinnitus (Ohrgeräuschen) beispielsweise ist eine Untersuchung beim Zahnarzt auf CMD wichtig, sind doch Ohr und Kiefergelenk direkte Nachbarn.
Auch mehren sich die Hinweise eines direkten Zusammenhangs zwischen Kauorgan, Halswirbelsäule und auch der Lenden-Becken- Hüftregion. Fehlstellungen in einem der Bereiche können die anderen direkt beeinflussen und auch dort Probleme (mit)verursachen.
Um die CMD zu behandeln setzen wir u.a. computerunterstützte Funktionsanalyse, manualmedizinische Untersuchungsmethoden und individuelle Schienentherapie ein. Desweiteren verfolgen wir einen ganzheitlichen Ansatz in enger Zusammenarbeit mit Orthopäden und Physiotherapeuten.

Kopfschmerzen

Herderkrankungen sind Störungen, bei denen die Ursache nicht am Ort der Erkrankung selbst liegt sondern räumlich weit entfernt sein kann, häufig an einer unauffälligen, schmerzfreien Stelle. Bei chronischen Erkrankungen wie beispielsweise Migräne oder immer wiederkehrende Kopfschmerzen ist es immer sinnvoll im gesamten Körper nach Herden zu suchen (und somit auch im Mund und Kieferbereich). Zähne und Zahnfleisch (bei Zahnfleischentzündung und Parodontose) können Herde bzw. Eintrittspforten für Krankheitserreger darstellen. Auch sind beispielsweise die Weisheitszähne gerne und oft Grund für entzündliche Geschehen.

Ohrgeräusche (Tinnitus)

Man weiß heutzutage, daß es zwischen dem Kauorgan und den benachbarten Strukturen einen engen Zusammenhang gibt. Bei Tinnitus (Ohrgeräuschen) beispielsweise ist eine Untersuchung beim Zahnarzt auf CMD wichtig, sind doch Ohr und Kiefergelenk direkte Nachbarn.
Auch mehren sich die Hinweise eines direkten Zusammenhangs zwischen Kauorgan, Halswirbelsäule und auch der Lenden-Becken- Hüftregion. Fehlstellungen in einem der Bereiche können die anderen direkt beeinflussen und auch dort Probleme (mit)verursachen.
Um die CMD zu behandeln setzen wir u.a. computerunterstützte Funktionsanalyse, manualmedizinische Untersuchungsmethoden und individuelle Schienentherapie ein. Desweiteren verfolgen wir einen ganzheitlichen Ansatz in enger Zusammenarbeit mit Orthopäden und Physiotherapeuten.

Schmerzen im Kiefer

Um diesem Zusammenwirken der Strukturen auf den Grund zu gehen muss man die Zusammenhänge zunächst einmal kennen und im weiteren dann in einem engen Netzwerk mit anderen Ärzten zusammenarbeiten um die Ursachen zu finden und zu behandeln. Wir verbinden moderne Zahnmedizin (z.B. Implantologie) mit diesem umfassenden Wissen. Eben ganzheitlich, für Ihre Gesundheit.

Verspannungen im Nacken

Man weiß heutzutage, daß es zwischen dem Kauorgan und den benachbarten Strukturen einen engen Zusammenhang gibt. Bei Tinnitus (Ohrgeräuschen) beispielsweise ist eine Untersuchung beim Zahnarzt auf CMD wichtig, sind doch Ohr und Kiefergelenk direkte Nachbarn.
Auch mehren sich die Hinweise eines direkten Zusammenhangs zwischen Kauorgan, Halswirbelsäule und auch der Lenden-Becken- Hüftregion. Fehlstellungen in einem der Bereiche können die anderen direkt beeinflussen und auch dort Probleme (mit)verursachen.
Um die CMD zu behandeln setzen wir u.a. computerunterstützte Funktionsanalyse, manualmedizinische Untersuchungsmethoden und individuelle Schienentherapie ein. Desweiteren verfolgen wir einen ganzheitlichen Ansatz in enger Zusammenarbeit mit Orthopäden und Physiotherapeuten.

Zahnfehlstellung

Craniomandibuläre Dysfunktion (kurz CMD) bedeutet Fehlfunktionen des Kiefergelenks und der Kaumuskulatur.
Diese Fehlfunktionen können verursacht werden durch Angewohnheiten wie „Zähnepressen“ oder das nächtliche „Zähneknirschen“ (meistens stressbedingt, unterbewußt). Auch Zahn- und Kieferfehlstellungen kommen als Ursache in Frage. Wenn beispielsweise im Ober- und Unterkiefer viele Zähne fehlen und somit die „Verzahnung“ nicht mehr stimmt, also die Kiefer gar nicht mehr stabil und gut aufeinander beißen können, dann kann auch das eine CMD verursachen. Das gleiche gilt ebenfalls für fehlerhaften Zahnersatz, beispielsweise Kronen und Brücken die zu hoch sein können sodass auch hier der Biß und andere Bewegungen verändert werden und wiederum eine CMD verursachen kann.

Knirschen Sie?

Craniomandibuläre Dysfunktion (kurz CMD) bedeutet Fehlfunktionen des Kiefergelenks und der Kaumuskulatur.
Diese Fehlfunktionen können verursacht werden durch Angewohnheiten wie „Zähnepressen“ oder das nächtliche „Zähneknirschen“ (meistens stressbedingt, unterbewußt). Auch Zahn- und Kieferfehlstellungen kommen als Ursache in Frage. Wenn beispielsweise im Ober- und Unterkiefer viele Zähne fehlen und somit die „Verzahnung“ nicht mehr stimmt, also die Kiefer gar nicht mehr stabil und gut aufeinander beißen können, dann kann auch das eine CMD verursachen. Das gleiche gilt ebenfalls für fehlerhaften Zahnersatz, beispielsweise Kronen und Brücken die zu hoch sein können sodass auch hier der Biß und andere Bewegungen verändert werden und wiederum eine CMD verursachen kann.

Knacken und Reiben (Kiefergelenksbeschwerden)

Craniomandibuläre Dysfunktion (kurz CMD) bedeutet Fehlfunktionen des Kiefergelenks und der Kaumuskulatur.
Diese Fehlfunktionen können verursacht werden durch Angewohnheiten wie „Zähnepressen“ oder das nächtliche „Zähneknirschen“ (meistens stressbedingt, unterbewußt). Auch Zahn- und Kieferfehlstellungen kommen als Ursache in Frage. Wenn beispielsweise im Ober- und Unterkiefer viele Zähne fehlen und somit die „Verzahnung“ nicht mehr stimmt, also die Kiefer gar nicht mehr stabil und gut aufeinander beißen können, dann kann auch das eine CMD verursachen. Das gleiche gilt ebenfalls für fehlerhaften Zahnersatz, beispielsweise Kronen und Brücken die zu hoch sein können sodass auch hier der Biß und andere Bewegungen verändert werden und wiederum eine CMD verursachen kann.

Eingeschränkte Mundöffnung

Wenn Sie eine eingeschränkte Mundöffnung haben, dann könnte dies ein Hinweis auf Kiefergelenksbeschwerden sein.

Probleme bei der Aussprache (z.B. Zischlaute)

Probleme bei der Aussprache können ein Hinweis auf fehlerhaften Zahnersatz sein.

Schlafstörungen

Um diesem Zusammenwirken der Strukturen auf den Grund zu gehen muss man die Zusammenhänge zunächst einmal kennen und im weiteren dann in einem engen Netzwerk mit anderen Ärzten zusammenarbeiten um die Ursachen zu finden und zu behandeln. Wir verbinden moderne Zahnmedizin (z.B. Implantologie) mit diesem umfassenden Wissen. Eben ganzheitlich, für Ihre Gesundheit.

Schwindel und Gleichgewichtsstörungen

Schwindel und Gleichgewichtsstörungen können mit Problemen an der Halswirbelsäule zusammenhängen. Dies wiederum kann von Kiefergelenksbeschwerden mit verursacht werden.

Gesichtsschmerzen

Gesichtsschmerzen können ihre Ursache in Problemen der Kaumuskulatur und des Kiefergelenks haben.